Künstliche Intelligenz: Dieser Mann arbeitet an Elon Musks Albtraum – manager magazin – Nachrichten – Unternehmen

Echobox heißt das Londoner Start-up, dessen Software Texte verstehen und schreiben kann. Schon heute befüllt es die Social-Media-Kanäle vieler großer Medienhäuser, etwa beim „Guardian“, bei „Le Monde“ und dem bereits zitierten „New Scientist“.

„Unsere AI muss Inhalte genauso verstehen, wie es ein Redakteur tun würde“, sagte Echobox-Gründer Antoine Amann im Gespräch mit manager-magazin.de. Die Software könne alle Aufgaben übernehmen, die auch von Menschen in Redaktionen erwartet würden: die Auswahl von Bildern und Überschriften, das Formulieren von Tweets und Facebook-Posts, aber auch das Timing von Artikeln.

Software, die funktioniert wie ein Gehirn

Echobox nutze dazu eine ganze Reihe von Prozessen des Maschinenlernens, so Amann. Einer davon seien neurale Netzwerke, Programme, die die Art und Weise imitieren, mit der das menschliche Gehirn Informationen verarbeitet.

http://m.manager-magazin.de/unternehmen/it/a-1158424.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s