Tim Paterson – Wikipedia

Im Juli 1978 brachte Intel den 8086-Prozessor auf den Markt und Paterson begann mit der Entwicklung eines S-100-Bus-8086-Boards, welches im November 1979 auf den Markt kam. Die einzige kommerzielle Software, die für dieses Board existierte, war eine Version von Microsoft BASIC. Ohne ein optimales Betriebssystem lief der Verkauf sehr schleppend.

Also begann Paterson im April 1980 als Mitarbeiter des Unternehmens Seattle Computer Products mit der Entwicklung von QDOS (“Quick and Dirty Operating System”), später unter dem Namen 86-DOS bekannt, um dieses Problem zu lösen. QDOS bestand aus 4000 Zeilen 8086-Assemblercode und war mit den APIs des beliebten CP/M-Betriebssystems kompatibel. Die Version 0.10 stellte er im Juli 1980 fertig, im Dezember desselben Jahres kam die Version 0.33 auf den Markt.

Gleichzeitig begann sein Unternehmen, Lizenzen an OEM-Hersteller zu verkaufen.

Microsoft kaufte dann im Jahr 1981 für einen Pauschalbetrag von 50.000 US-Dollar die exklusiven Rechte an QDOS. Tim Paterson wechselte dabei ebenfalls zu Microsoft

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tim_Paterson

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s