Volvos „Abschied“ vom Verbrenner: Die Elektroauto-Revolution, die gar keine ist – manager magazin – Nachrichten – Unternehmen

Volvo hat allerdings einen sehr geschickten Dreh gefunden, eine eher dröge technische Neuerung als Elektro-Revolution zu verkaufen. Denn Volvo stellt ab 2019 – wie wohl auch zahlreiche Konkurrenten – seine Autos auf ein Bordnetz um, das mit 48 Volt läuft statt der bislang üblichen 12 Volt. Dieses Bordnetz kommt etwa bereits bei Bentleys Riesen-SUV Bentayga zum Einsatz. Auch die Neuauflage von Audis Flaggschiff A8, die Ende dieses Jahres auf den Markt kommt, hat das Hochvolt-Netz an Bord.

Warum Volvos Kleinheit einen echten Vorteil bietet

Damit lassen sich ohne größeren Aufwand ein paar Spritspar- und Leistungssteigerungstricks realisieren. So werden etwa die Einschalt-Zeiten eines Motors bei Start-Stopp-Systemen viel kürzer, Turbomotoren hängen dank eines per 48-V-Technik möglichen elektronischen Kompressor besser am Gas. Eine kleine Batterie an Bord lässt sich beim Bremsen effizienter laden und kann dem Auto bei Bedarf auch etwas mehr Elektro-Schub geben.

http://m.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/a-1156116.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s