Nutria: Pelzige Gefahr für Deiche – SPIEGEL ONLINE

Auf den ersten Blick sehen wie aus wie Biber. Doch wenn man genauer hinsieht, offenbaren sich einige Unterschiede, mit denen sich Nutrias gut erkennen lassen. Da ist zum Beispiel ihr runder Schwanz, außerdem sind sie mit bis zu zehn Kilogramm auch deutlich kleiner als Biber. Das Problem: Ähnlich wie Biber machen Nutrias in einigen Teilen Deutschlands so richtig Ärger.

„So niedlich die Nager auch aussehen, so gefährlich sind sie für den Hochwasserschutz“, sagt etwa Katrin Holzmann, Pressesprecherin des Landkreises Lüneburg. „Nutrias graben Löcher und Gänge in die Deiche und Uferböschungen an der Elbe und ihren Nebenflüssen.“ Schlimmstenfalls könne ein unterhöhlter Deich bei Hochwasser brechen. So sei die Fallenjagd auch innerhalb der Schutzgebiete an der Elbe notwendig, um die Schäden zu begrenzen.

Wegen der Wühltätigkeit könnten sogar zum Unterhalt der Deiche eingesetzte Fahrzeuge einbrechen, heißt es beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). „Die Bestandsreduzierung durch Abschuss ist daher zu intensivieren“, so das – ziemlich technisch formulierte – Fazit des Landwirtschaftsministeriums in Hannover.

http://m.spiegel.de/wissenschaft/natur/a-1149327.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s