Maschinelles Lernen: Amazon veröffentlicht Deep-Learning-Software als Open Source | heise Developer

Der Internethändler gibt die Deep-Learning-Bibliothek DSSTNE im Quellcode frei, die er selbst für Empfehlungen verwendet und die auf Anwendungen mit spärlichen Daten optimiert ist.

Amazon hat die Bibliothek mit dem sperrigen Namen Deep Scalable Sparse Tensor Network Engine (DSSTNE, gesprochen „Destiny“) im Quellcode veröffentlicht. Mit ihr lassen sich Modelle für Deep Learning erstellen, die künstliche neuronale Netze verwenden. Da der Internethändler die Software selbst verwendet, soll die Bibliothek durchaus für produktive Szenarien zum Einsatz kommen. Daher liege der Fokus auf Geschwindigkeit statt Flexibilität.

https://www.heise.de/developer/meldung/Maschinelles-Lernen-Amazon-veroeffentlicht-Deep-Learning-Software-als-Open-Source-3203963.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s