Georg Funke vor Gericht, Gerhard Bruckermann abgetaucht: Das ist der Gewinner der Hypo-Real-Estate-Affäre – manager magazin – Nachrichten – Köpfe

Auf und davon mit 120 Millionen – Bruckermanns goldener Abgang

Während man Pleite-Banker Georg Funke zumindest ein sensationell schlechtes Timing vorwerfen kann, gilt das Gegenteil für Gerhard Bruckermann. Der verkaufte seine Depfa Bank für 5,7 Milliarden Euro an die Hypo Real Estate und brachte damit einen Gutteil der Risiken ein, für die heute die Bundesrepublik geradestehen muss.

Der Deal wurde just im Juli 2007 besiegelt – eine Woche, bevor mit einer Gewinnwarnung der Mittelstandsbank IKB die Krise in Deutschland einschlug.

Für Bruckermann persönlich, bis dahin bereits einer der höchstbezahlten Manager in Europa, bot der Deal die Chance für einen goldenen Abgang. Rund 120 Millionen Euro Abfindung in bar sowie Hypo-Real-Estate-Aktien konnte er kassieren.

Da keine Haltefrist vereinbart wurde, durfte Bruckermann auch den Erlös sofort realisieren, bevor die Aktien wertlos wurden. Auf den angebotenen Vizeposten im Aufsichtsrat verzichtete er weise und ließ nichts mehr von sich hören.

http://m.manager-magazin.de/koepfe/a-1139587.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s